23.09.2019

1. Lehrkräfte-Präsenz­veranstaltung im Wirtschafts.­Forscher!-Programm

Wirtschafts.Forscher!-Lehrkräfte wandeln auf digitalen Wegen

Am 19. und 20. September ist das Wirtschafts.Forscher!-Programm in seinen fünften Durchgang gestartet, gleichzeitig ist alles neu. Dies hat auch der Auftakt mit 21 altbekannten und neu am Programm beteiligten Schulen aus Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Niedersachen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt gezeigt.

Mit Blick auf den digitalen Strukturwandel auf allen Ebenen wirtschaftlichen Handelns werden zukünftig aktuelle Veränderungsprozesse in Wirtschaft und Gesellschaft in den Fokus genommen. Geforscht wird in Schulworkshops, Projektarbeiten und im virtuellen Lernraum, dem Wi.Fo!-Lab.

 

© freiwerk B

 

Gemeinsam mit den engagierten Lehrkräften und nach einem motivierenden Einstieg durch Lutz Roschker (Vorstand PwC-Stiftung), erarbeiteten Lehrkräfte gemeinsam mit den Programmpartnerinnen und -partner sowie der Agentur freiwerk B, das gemeinsame Verständnis von Wirtschaftsethik in dem Programm. Des Weiteren wurde besprochen wie das neue Wi.Fo!-Lab im Unterricht zum Einsatz kommen kann und auf welche Art und Weise die sechs Kompetenzen des Deeper Learnings erlangt werden können.

Im Zuge dessen fanden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum einen mit Prof. Dirk Loerwald (Institut für Ökonomische Bildung) unerwartet im Rahmen von Experimenten selbst in schwierigen Dilemma-Situationen wieder, erkundeten die Grenzen von Individualmoral und erlebten die verhaltensökonomische Methode des „Nudging“. Zum anderen entdeckten sie unter Anleitung von Marion Caracas (freiwerk B) und Gwen Schreiber (Institut für Ökonomische Bildung) mit Laptop und Tablet das digitale Angebot: Das Wi.Fo!-Lab und die Lehrkräfteplattform. In Zukunft werden es die Wirtschafts.Forscher!-Schülerinnen und -Schüler gleichtun und erhalten mit dem Wi.Fo!-Lab die Kontrolle über Zeit, Ort, Richtung und/oder Tempo des eigenen Lernprozesses. Darüber hinaus visualisierten Elisa Messerschmidt und Kara Zumbrink (beide Education Y) mittels verschiedenfarbiger Papierhüte, die eigene Rolle in unterschiedlichen Lern-Lehr-Beziehungen ganz bewusst wahr- und einzunehmen.

Gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern brachte Dr. Michael Koch (Institut für Ökonomische Bildung) zum Ende der Veranstaltung die einzelnen Formate und Aspekte im Programm zusammen: Die Schulworkshops, das Wi.Fo!-Lab, die bereitgestellten Onlinematerialien und die Projektarbeit, welche am Ende des Schuljahres Teil der feierlichen Abschlussveranstaltung, dem Economic Youth Summit, sein wird.

 

© Anna Rozkosny

 

Der nächste spannende Termin für unsere Lehrkräfte ist die zweite Lehrkräfte-Präsenzveranstaltung am 27. und 28. Januar 2020 bei PwC in Düsseldorf. Bis dahin wünschen wir allen viel Spaß!

Digitaler Economic Youth Summit 2020

Vom 25. bis 29. Mai 2020 fand der erste Digitale Economic Youth Summit des Programms „Wirtschafts.Forscher!“ – aufgrund der Situation rund um Covid-19 - im programmeigenen, digitalen Veranstaltungsraum statt. Die traditionelle Abschlussveranstaltung markierte zudem das Ende des Programmjahres 2019/20.

mehr ...

Die Zukunft unserer Erde – mal ganz anders!

mehr ...

Im Interview: Matthias Schmidt, Lehrer im Programm „Wirtschafts.Forscher!“

Matthias Schmidt unterrichtet am Friedrich-Schiller-Gymnasium in Ludwigsburg Wirtschaft, Gemeinschaftskunde und Englisch. Nun nimmt der 36-jährige Lehrer schon zum vierten Mal mit seinen Schülern am Programm „Wirtschafts.Forscher!“ teil. Grund genug für ein Gespräch.

mehr ...