FAQ – Fragen und Antworten rund um das Programm.

Was ist das Ziel des Programms?

Das Programm möchte die ethische Dimension der ökonomischen Bildung stärken. Ziel ist eine fachlich fundierte, mehrperspektivische und problemorientierte Auseinandersetzung mit ethischen Fragestellungen in der Wirtschaft, die an die Lebenswelten von Jugendlichen anknüpft und alle Ebenen, die Makro-, Meso- und Mikroebene und die Akteure bei ökonomischen Entscheidungen und Prozessen einbezieht. Weil der digitale Strukturwandel auf allen Ebenen des wirtschaftlichen Handelns durchgreift, rückt das Programm die aktuellen Veränderungsprozesse in Wirtschaft und Gesellschaft in den Fokus. Das Programm möchte eine verantwortungsbewusste Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit von Schülerinnen und Schülern und ihr Interesse an der Gestaltung einer lebenswerten und zugleich zukunftsfähigen Wirtschaft und Gesellschaft fördern.

Was macht das Programm aus?

Das Programm unterstützt eine verantwortungsbewusste Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit von Schülerinnen und Schülern der Klassen 8 bis 10 an allgemeinbildenden Schulen und fördert das Interesse an der Gestaltung einer lebenswerten und zugleich zukunftsfähigen Wirtschaft und Gesellschaft. Der inhaltliche Fokus des Programms liegt im Spannungsfeld Wirtschaft, Ethik und Digitalisierung. Mit dem Ansatz des Forschenden Lernens wird das selbstbestimmte, ergebnisoffene, eigenaktive, mehrperspektivische und problemlose Arbeiten gestärkt. Zusätzlich ermöglicht der virtuelle Lernraum, das Wi.Fo!-Lab, die Umsetzung eines blended-learning Konzepts.

Welche Bestandteile gehören zum Programm?

Das Programm gliedert sich in zwei Lehrkräfte-Präsenzveranstaltungen an zentral gelegenen PwC Niederlassungen, Schulworkshops für die Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte in den jeweiligen Schulen, die Einbindung eines virtuellen Lernraums, das Wi.Fo!-Lab, in den Unterricht sowie einer Abschlussfachtagung, den Economic Youth Summit, bei PwC in Frankfurt am Main. Die einzelnen Bestandteile sind eng miteinander verknüpft und bauen aufeinander auf

Wer sind die Programmmacher?

Kultur, EDUCATION Y, des Instituts für Ökonomische Bildung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und der Karl Schlecht Stiftung.

In welchen Bundesländern wird das Programm Wirtschafts.Forscher! derzeit angeboten?

Für das Schuljahr 2019/20 wurde das Programm zum ersten Mal bundesweit ausgeschrieben. Im Schuljahr 2019/20 nehmen 21 weiterführende Schulen der Sekundarstufe I aus Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt an dem Programm teil.

Wann beginnt das Programm?

Für Lehrkräfte beginnt das Programm mit der ersten Lehrkräfte-Präsenzveranstaltung, welche in der Regel im September stattfindet. Für Schülerinnen und Schüler beginnt das Programm durch den eintägigen Schulworkshop an ihrer Schule, welcher in der Regel im Zeitraum von November bis Dezember stattfindet.

Wie und wo kann man sich als Schule für das Programm bewerben? Wie erfolgt die Auswahl?

Für die Teilnahme an dem Programm ist die Beteiligung mit bis zu zwei Lehrkräften und zwei Klassen/AGs der Sekundarstufe I pro Schule notwendig.
Die Teilnahme der Lehrkraft an vier Präsenzveranstaltungen mit insgesamt sieben Tagen ist erforderlich.
Erste Lehrkräfte-Präsenzveranstaltung zu Schuljahresbeginn an einer zentral gelegenen PwC Niederlassung (2 Tage)
Eintägiger Schulworkshop im November oder Dezember in der jeweiligen Schule
Zweite Lehrkräfte-Präsenzveranstaltung in der Regel im Januar oder Februar an einer zentral gelegenen PwC Niederlassung (2 Tage)
Abschlussfachtagung Economic Youth Summit zu Schuljahresende mit einer Schülerinnen und Schülerdelegation in der Regel bei PwC in Frankfurt am Main (2 Tage)
Technische Voraussetzungen zur Erkundung und Nutzung des virtuellen Lernraums:
Eine Internetverbindung,
einen aktuellen Browser (ab Internet Explorer 11, Chrome, Firefox oder Safari) mit mittlerer Sicherheitseinstellung,
die Anwendung läuft plattformunabhängig mit allen Betriebssystemen, ein Arbeitsspeicher (RAM) ab 4 GB ist empfehlenswert und
eine Installation ist nicht notwendig. Zur Betrachtung spezieller Medien benötigt man einen PDF Reader.

Wie viele Unterrichtsstunden müssen bereitgestellt werden?

Die teilnehmenden Lehrkräfte binden den virtuellen Lernraum, das Wi.Fo!-Lab, nach eigenem Ermessen in ihren Unterricht mit ein. Eine fest vorgeschriebene Zahl an Unterrichtsstunden gibt es nicht. Der Termin des Schulworkshops wird mit der Schule abgestimmt. Der Schulworkshop findet im Zeitraum von November und Dezember statt und dauert insgesamt einen Tag von 8.00 bis 14.00 Uhr. Es sollte sichergestellt sein, dass die gesamte Klasse/Gruppe durchgehend an dem Workshop teilnehmen kann. Die Lehrkraft ist aktiver Teilnehmer des Workshops. Der Economic Youth Summit als Abschlussveranstaltung am Ende des Schuljahres erfordert die Begleitung der jeweiligen Schülerinnen – und Schülerdelegation durch mindestens eine Lehrkraft, maximal zwei Lehrkräfte.

Wie findet die Auswahl der teilnehmenden Klasse(n) statt?

Das Programm richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I. Die Auswahl der teilnehmenden Klassen oder Projektgruppen und Lehrkräfte wird den Schulen beziehungsweise den Lehrkräften überlassen. Gerne stehen wir Ihnen dabei beratend zur Seite.

Wann und wo finden die Lehrkräfte-Präsenzveranstaltungen statt?

Pro Schuljahr finden zwei Lehrkräfte-Präsenzveranstaltungen statt, jeweils im Herbst und im Winter. Der Veranstaltungsort wird so gewählt, dass er aus allen Regionen Deutschlands gut erreichbar ist. Den teilnehmenden Schulen entstehen hierdurch keine Kosten.

Wie sieht der Eigenanteil der Lehrkräfte bei der Programmdurchführung aus und wie werden sie dabei durch die Programmmacher unterstützt?

Die Lehrkräfte müssen an den vier Präsenzveranstaltungen mit insgesamt sieben Tagen teilnehmen:
Erste Lehrkräfte-Präsenzveranstaltung zu Schuljahresbeginn an einer zentral gelegenen PwC Niederlassung (2 Tage)
Eintägiger Schulworkshop im November oder Dezember in der jeweiligen Schule
Zweite Lehrkräfte-Präsenzveranstaltung in der Regel im Januar oder Februar an einer zentral gelegenen PwC Niederlassung (2 Tage)
Abschlussfachtagung Economic Youth Summit zu Schuljahresende mit einer Schülerinnen und Schülerdelegation in der Regel bei PwC in Frankfurt am Main (2 Tage)
Bei der ersten Präsenzveranstaltung werden wesentliche fachliche und methodisch-didaktische Grundlagen vermittelt, das Wi.Fo!-Lab und die darin enthaltenen umfassenden Materialien vorgestellt. Der Schulworkshop gilt als Kick-off Veranstaltung für die Schülerinnen und Schüler.
Nach dem Schulworkshop setzt die Lehrkraft das Wi.Fo!-Lab und dessen Materialien und Möglichkeiten nach eigenem Ermessen im Unterricht um. Die Kooperationspartner stehen in dieser Phase gerne beratend zur Seite. Im Rahmen der zweiten Lehrkräfte-Präsenzveranstaltung wird unter anderem auf Fallbeispiele für die Anwendung des Programms im Unterricht, die Evaluation des aktuellen Schuljahres und die bisherige Erfahrungen mit dem Wi.Fo!-Lab eingegangen.

In welchem Umfang müssen teilnehmende Schülerinnen und Schüler vom Unterricht befreit werden?

Auf dem Economic Youth Summit am Schuljahresende werden die Schulen jeweils durch eine kleine Delegation von ca. vier bis sechs Schülerinnen und Schüler vertreten. Je nach Veranstaltungsort ist hier die Unterrichtsbefreiung dieser Schülerinnen und Schüler für einen oder zwei Tage notwendig. In der Regel findet der Economic Youth Summit bei PwC in Frankfurt am Main statt. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an die Geschäftsstelle Wirtschafts.Forscher!.
Mail: wirtschafts-forscher@pwc-stiftung.de

Welche Kosten entstehen für die teilnehmenden Schulen?

Die Teilnahme am Programm ist kostenlos. Die Zugänge zum Wi.Fo!-Lab erhalten die Lehrkräfte mit Programmbeginn. Des Weiteren entstehen durch die Teilnahme an den Präsenzveranstaltungen keine zusätzlichen Kosten. Sowohl die An-und Abreise zu den Veranstaltungen als auch die Unterkunft und Verpflegung während der Veranstaltungen wird erstattet beziehungsweise gestellt. Die An-und Abreise zu den Lehrkräfte-Präsenzveranstaltungen wird von der Lehrkraft eigenständig übernommen, die Kosten werden allerdings erstattet.

Ist eine mehrmalige Teilnahme möglich?

Im Moment ist lediglich eine einmalige Teilnahme geplant. Allerdings werden Schulen, die bereits am Programm teilgenommen haben, weiterhin einen Zugang für das Wi.Fo!-Lab erhalten.

Was dich noch interessieren könnte

slider3

Das Programm

Wirtschafts.Forscher! Das gemeinsame Programm der PwC-Stiftung, Education Y, dem Institut für Ökonomische Bildung Oldenburg und der Karl Schlecht Stiftung .

Zum Programm

Bildschirmfoto 2019-09-10 um 16.34.18

Schulen

Im Schuljahr 2019/20 nehmen 21 Schulen aus Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Niedersachen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt an dem Programm teil.

Zu den Schulen

190312 EYS-99

Eindrücke

Einblicke aus den Aktivitäten der Stiftung! Bleibe auf dem Laufenden und entdecke neue Perspektiven der Wirtschaft in der wir leben.

Zu den Einblicken