19.12.2019

Wie wir in Zukunft leben? Lass es ins gemeinsam herausfinden Ein Bericht über die bundesweiten Schulworkshops zu „Wirtschafts.Forscher!“ im Herbst 2019

Es ist eine spannende und aufregende Aufgabe, die Welt von morgen zu durchdenken und wirtschaftliche Probleme der Zukunft zu antizipieren. Das Programm „Wirtschafts.Forscher!“ nimmt Schüler*innen als zukünftige Bürger*innen ernst. Sie stellen sich zukunftsweisenden Fragen wie „In welcher Wirtschaft wollen wir leben?“ und „Welche Werte sind für uns dabei relevant?“ und forschen eigenständig an ihren eigenen Projekten zur Wirtschaft von morgen.

Startschuss für die Schulen

Im Herbst 2019 fanden bundesweit 28 Workshops statt, in denen Schüler*innen der achten bis zehnten Klassen ihre ganz eigenen wirtschaftsethischen Forschungsprojekte starten konnten. Begleitet und moderiert von jeweils zwei ausgebildeten Teamer*innen von EDUCATION Y konnten die Schüler*innen zwischen ganz unterschiedlichen Themengebieten wählen: Um Konsum in der digitalen Welt ging es zum Beispiel im Modul „Verbraucher auf digitalen Märken – Wie wir morgen einkaufen“. Technik- und Innovationsbegeisterte Schüler*innen konnten sich dagegen im Modul „Wie realistisch ist die Robocalypse?“ austoben. Weitere Module setzten sich mit Nachhaltigkeit, Algorithmen und der Macht des Internets und im Internet auseinander.

Für die meisten Schulen begann die Arbeit mit dem Schüler*innen-Workshop. Hier bildeten sich die Forscherteams, die selbstständig zu den Modulen oder eigenen Themen arbeiten, hier klärten sich Grundbegriffe wie Wirtschaft, Ethik und Digitalisierung. In den Workshops kamen die Schüler*innen auch erstmals mit dem Wi.Fo!-Lab in Berührung.

Selbstorganisiertes Arbeiten im Wi.Fo!-Lab

Das Wi.Fo!-Lab ist eine interaktive Lernplattform, die den Schüler*innen-Forscherteams nicht nur Inhaltliches in Form von Erklärvideos, Texten und Quizzes bietet, sondern auch Instrumente für Projektmanagement und den Austausch untereinander sowie mit der begleitenden Lehrkraft. Die Lehrer*innen, geschult vom Projektpartner „Institut für Ökonomische Bildung“ (IÖB) nehmen, auch mithilfe des Wi.Fo!-Labs, wenn möglich eine moderierende und unterstützende Rolle ein, die ein eigenständiges Arbeiten der Forscherteams gemäß ihrer Interessen und Selbstwirksamkeit fördern soll.

Fast 600 Schüler*innen aus Berufskollegen, Sekundarschulen, Gymnasien und Realschulen forschen so nun zu so unterschiedlichen Themen wie „Der Supermarkt der Zukunft“, „Möglichkeiten der Digitalisierung für regionale Bauernhöfe“, „Berufsberatung für das 21. Jahrhundert“ oder „Datenschutzrichtlinien vereinfachen“.

Begeisterung und Motivation

„Uns gefällt das Programm, da wir etwas für die Zukunft tun können.“, erklärt ein Forscherteam aus Ludwigsburg. Diese Erkenntnis teilen auch andere Schüler*innen, deren Sicht auf die Zukunft und auf ihre Rolle in der Gestaltung der Zukunft durch „Wirtschafts.Forscher!“ verändert wurde. „Ich habe gelernt, dass wir mit beeinflussen können, was in der Zukunft passiert“, sagt ein Schüler aus Mannheim nach dem dortigen Workshop. Diese Meinung teilen die meisten Schüler*innen: Insgesamt bewerteten 82% der befragten Schüler*innen die einzelnen Aspekte der Workshops als positiv. Sowohl die Materialien und das Wi.Fo!-Lab waren interessant, so die Befragten, als auch die Fragen nach der eigenen Zukunft, die letztlich jede*n von uns angehen.

Diese lebensnahen Themen zusammen mit dem interessegeleiteten Lernen und Forschen stärken die Selbstwirksamkeitserfahrung der Schüler*innen. Durch ihre Verantwortung für ein Forschungsprojekt zur Zukunft kann Verantwortungsgefühl für die Zukunft entstehen. So werden im Programm „Wirtschafts.Forscher!“ nicht nur Kompetenzen fürs Lernen, sondern Kompetenzen fürs Leben und für die Welt für Morgen gestärkt.

Anne Sommer, EDUCATION Y

Im Interview: Matthias Schmidt, Lehrer im Programm „Wirtschafts.Forscher!“

Matthias Schmidt unterrichtet am Friedrich-Schiller-Gymnasium in Ludwigsburg Wirtschaft, Gemeinschaftskunde und Englisch. Nun nimmt der 36-jährige Lehrer schon zum vierten Mal mit seinen Schülern am Programm „Wirtschafts.Forscher!“ teil. Grund genug für ein Gespräch.

mehr ...

2. Lehrkräfte-Präsenzveranstaltung im Wirtschafts.Forscher!-Programm

Das Wiedersehen bekanntlich Freude macht, hat auch im fünften Programmjahr erneut die zweite Lehrkräfte-Präsenzveranstaltung gezeigt. Nachdem sie bereits vielfältige Erfahrungen im neu aufgelegten Wirtschafts.Forscher!-Programm gesammelt hatten, trafen sich die teilnehmenden Lehrkräfte aus Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Niedersachen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt am 27. und 28. Januar bei PwC in Düsseldorf zur zweiten Lehrkräfte-Präsenzveranstaltung wieder.

mehr ...

Ist alles, was technisch möglich ist, auch ethisch vertretbar? - Meine ersten Wirtschafts.Forscher!-Workshops

Es ist Anfang November 2019. Genauer gesagt beginnt mein Wirtschafts.Forscher!-Abenteuer an einem Montagmorgen, den 4. November, an der SABEL Wirtschaftsschule in München. Vor mir liegen drei Wochen voller spannender Projektarbeit, inspirierender Schülergespräche und noch unbekannten Herausforderungen.

mehr ...